Eigenkapital Eigenkapital ist die Bezeichnung für alle finanziellen Mittel, die der Bauherr zur Verfügung hat, ohne ein Darlehen aufzunehmen zu müssen. Der Eigenkapitalanteil beim Bau oder Erwerb einer Immobilie sollte mindestens 20 Prozent betragen. Eigentumsübertragung Das ist eine amtlich beglaubigte Übertragung des Eigentums an einer Immobilie und wird im Grundbuch festgehalten. Eigentumswohnung Wird eine einzelne Wohnung in einer Immobilie erworben, spricht man von einer Eigentumswohnung. Das Eigentum wird wie beim Bau oder Kauf eines Hauses im Grundbuch eingetragen (Siehe auch Stockwerkeigentum). Einbauküchen Wenn Ihre Einbauküche in die Jahre gekommen ist, oder Sie einen Teilumbau planen, biete ich Ihnen alles aus einer Hand. Einfamilienhaus Als Einfamilienhaus wird ein Gebäudebezeichnet, das von der Grösse her zur Nutzung als Wohnhaus durch eine Familie gedacht ist und nur eine Wohneinheit enthält. Es gibt dabei verschiedene Typen: - Architektenhaus - Fertighaus - Typenhaus - Freistehendes Haus - Doppelhaus - Reihenhaus Elementbau Bezeichnet die Herstellung und Montage von ganzen Bauteilen in Vorfabrikation und Bauteilersatz in kurzer Montagezeit. Energieberatung/Energieberater Ein Energieberater erstellt nach einer Gebäudeanalyse einen Sanierungsplan. Diesen stimmt er auf die Vorstellungen des Eigentümers, den Wohnkomfort, die Finanzierbarkeit und ein längerfristiges Konzept ab, damit kein Flickwerk entsteht und die einzelnen Phasen nahtlos zueinander passen. Die Energieberatung zeigt auf mit welchen Förderbeiträgen gerechnet werden kann und wie die steuerlichen Aspekte der einzelnen Etappen kalkuliert werden. Energiebezugsfläche EBF Die Energiebezugsfläche EBF ist die Summe aller ober- und unterirdischen Geschossflächen, für deren Nutzung ein Beheizen oder Klimatisieren notwendig ist. Sie berechnet sich aus den äusseren Abmessungen eines Bauwerks, d.h. einschliesslich begrenzender Wände und Brüstungen. Energieeffizientes Sanieren Durch gezielte energetische Massnahmen lässt sich der Energieverbrauch in einem Gebäude stark senken. Massnahmen wie Isolation, Erneuerung der Fenster oder architektonische Umgestaltung schrecken jedoch viele Hausbesitzer ab. Dabei entstehen heute nur noch geringe Zusatzkosten bei einer energieeffizienten Gebäudesanierung, diese sind durch die Energieeinsparung schnell amortisiert und zwar für lange Zeit: Eine sanierte Gebäudehülle hält 20 bis 30 Jahre, der Energieverbrauch wird also für fast drei Jahrzehnte gesenkt. Ausserdem unterstützen Bund und Kantone energieeffizientes Sanieren mit Förderbeiträgen aus dem Gebäudeprogramm (www.dasgebaeudeprogramm.ch). Energiekennzahl Die Energiekennzahl ist ein Mass für die energetische Qualität eines Gebäudes. Sie wird wie folgt berechnet: Energiekennzahl = Energieverbrauch pro Jahr  Energiebezugsfläche. Entsalzen siehe Chloridentfernung Entsorgung Bei Abbrüchen, Rückbauten und Wasserhöchstdruckarbeiten werden die anfallenden Materialien getrennt und in die entsprechenden Deponien transportiert. Entwässerung Undichte Abwasserleitungen sind potenziell gefährlich für Böden, Gewässer und Grundwasser und können auch die Trinkwasserversorgung beeinträchtigen. Umso wichtiger sind optimierte Instandsetzungskonzepte für Abwasserleitungen in Leitungen wie PE-, PVC-, Zement-, Schleuderbeton- oder Steinzeugrohren und Betonkanälen. EpoCem (Epoxid vergüteter, 3-komponentiger Fliessbelag auf Zementbasis) Dies sind ECC-Produkte als Reprofilierungsmörtel oder temporäre Feuchtigkeitssperre unter Kunstharzbeschichtung oder Kunstharzbodenbelägen bei Feuchtigkeitsproblemen. Erdbebensicherheit Um die Erdbebensicherheit zu gewährleisten werden bauliche Verstärkungen mit bewährten Konstruktionsmitteln wie Zusatzbewehrungen aus CFK-Lamellen, C-Sheets oder Stahllamellen vorgenommen. Erfüllungsgarantie siehe Ausführungsgarantie Erhaltung Damit ist die Gesamtheit der Tätigkeiten und Massnahmen zur Sicherstellung des Bestandes gemeint, sowie der materiellen und ideellen Werte eines Bauwerks. Erneuerungsfonds Wenn Sie Stockwerkeigentum erwerben, zahlen Sie jährlich einen Beitrag von ungefähr 0,5 Prozent des Gebäudeversicherungswertes in einen Erneuerungsfonds ein. Dieser dient dazu, grössere Unterhaltsarbeiten am Haus abzudecken. Der Betrag variiert je nach Grösse der Wohnung. Eternitfassaden Eternitfassaden bieten dank des vielseitigen Werkstoffes und der nahezu unbeschränkten Farbgestaltung eine grosse Auswahl an Gestaltungsmöglichkeiten. Ob klassisch oder modern, die Fassade reflektiert den Zeitgeist und ist die Visitenkarte des Gebäudes. Expertisen Möchten Sie wissen, wie es um Ihr Bauobjekt steht? Ich biete Ihnen in Zusammenarbeit mit den Prüflabors Unterstützung. Express Ich erarbeiten Ihnen innert kürzester Zeit einen Kostenvoranschlag oder ein Konzept für schnelle Bauverfahren.
Baubetreuungsbüro Maik Dreissigacker
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z Startseite Dienstleistungen Über mich Kontakt Referenzen Nützliches E